In den nächsten Jahren wird das Rundfunkmuseum baulich saniert und museal neugestaltet. Daher hat das Museum derzeit geschlossen.  Aber wir sind nicht ganz weg!        Freuen Sie sich auf spannende analoge und digitale Angebote rund ums Rundfunkmuseum.


Das 1946 von Max Grundig erbaute Direktionsgebäude ist in die Jahre gekommen. Neben einer baulichen Sanierung soll das heutige Museum einen kleinen Anbau erhalten, der mehr Raum für Museumspädagogik, Tonstudio und Veranstaltungen schafft. Der authentische Charakter des Hauses soll aber natürlich erhalten bleiben.

Damit einher geht eine Neugestaltung der gesamten Ausstellung. Unter dem Thema Hören wird Altbewährtes wie Radios, Plattenspieler und Musikboxen bleiben und Neues hinzukommen. Es erwarten Sie dort zukünftig Seelenklänge, Soundgeflüster und Ohrenrauschen. Seien Sie gespannt!

Das Gesamtvolumen des Projektes beträgt rund 9 Mio Euro. Davon hat der Bund 4,5 Mio Euro als Förderung in Aussicht gestellt. Bauherrin ist die Kulturstiftung Fürth.

Benutzungsrichtlinien zum Download


(pdf,  0.18 MB)

Diese Seite teilen